Aktuelles: Sport

Imageschaden für Kiel: Alfons Hörmann an der Spitze von Olympia Befürwortern

6. November 2015

Das ausgerechnet Alfons Hörmann in Kiel für Olympia hofiert wird, ist für Marco Höne, Mitglied im Wirtschaftsausschuss der Stadt Kiel, ein Imageschaden für die Stadt. „2015 zahlte DOSB Spitzenfunktionär Hörmann ein Bußgeld von 150 000 Euro wegen verbotener Kartellabsprachen. Unternehmer, die mit so unlauteren Mitteln wirtschaften, sollte man nicht in den Mittelpunkt stellen, wenn man nicht Unternehmer an sich in Verruf bringen will. Ich kann verstehen, dass die Olympia-Befürworter nach großen Namen suchen, aber dieser Name ist ausgerechnet in den Akten des Bundeskartellamts eine große Nummer. Das ist ein peinlicher Imageschaden für Kiel!“, so Marco Höne. ...

Weiterlesen

Wiederholung des Bürgerentscheids? Dann kann die FDP auch gleich Olympia ablehnen!

15. Oktober 2015

„Wenn die FDP die Kosten der Olympischen Segelwettbewerbe für Kiel tatsächlich auf maximal 51,25 Millionen Euro festzurren will, dann kann sie auch gleich Nein zu Olympia sagen“, so Uli Schippels, finanzpolitischer Sprecher der LINKEN. Schon im jetzigen Konzept ist die Rede von einer möglichen Kostensteigerung von bis zu 40 Prozent. Und das, so DIE LINKE, ist erfahrungsgemäß noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Es gab keine Notwendigkeit, den für November geplanten Bürgerentscheid zu so einem frühen Zeitpunkt durchzuführen. Auf diesen Umstand hatte die LINKE in den entsprechenden Sitzungen hingewiesen und eine Verschiebung gefordert. Das ist auch mit den Stimmen der FDP abgelehnt worden. ...

Weiterlesen

Kostenrisiko unkalkulierbar: NOlympia!

8. Oktober 2015

„Über 250 Millionen Euro Ausgaben für die Olympischen Segelwettbewerbe in Kiel, insgesamt über 11 Mrd. Euro Ausgaben für die Olympischen Spiele, bisher keinerlei Zusage des Bundes bezüglich der Höhe des Zuschusses für Hamburg und Kiel“, das sind die die nüchternen Fakten, so Uli Schippels, Finanzpolitischer Sprecher der Kieler Linken. Und das sei noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Im Hamburger Finanzkonzept werde selbst davon ausgegangen, „dass in dieser ersten Phase der Kostenermittlung die Schwankung der tatsächlichen Kosten erheblich ist. Sie kann bis zu 40% unter bzw. über diesen liegen“ (S. 21) Auch seien die Kosten für die Bewerbung bis zur Entscheidung über die Vergabe der Olympischen Spiele in Lima im Herbst 2017 nirgends dargestellt. ...

Weiterlesen

Olympia: LINKE-Ratsfraktion bleibt bei ihrer grundsätzlichen Ablehnung

17. April 2015

Sportgroßveranstaltungen standen und stehen immer wieder im Spannungsfeld zwischen großer Begeisterung und öffentlicher Kritik. Das galt für die Olympischen in Peking, Vancouver, London und Sotschi ebenso wie für die Fußballweltmeisterschaften in Südafrika und Brasilien und deren Vergabe an Russland und Katar. Die grundsätzliche Kritik trifft vor allem die dahinterstehenden Organisationen, insbesondere das IOC und die FIFA, die als von Korruption durchdrungen wahrgenommen werden und deren Funktionären Profitgier vorgeworfen wird. Aber es geht natürlich auch um die politisch Verantwortlichen in den Austragungsorten. ...

Weiterlesen

Kein Cent für Olympia!

10. Juli 2014

Zur Resolution der Mehrheitsfraktionen in der Kieler Ratsversammlung DIE LINKE Fraktion in der Kieler Ratsversammlung lehnt die Unterstützung einer Hamburger Olympiabewerbung ab. „Wir wissen sehr wohl um die Stärken des Kieler Segelreviers und wir haben auch nicht die geringsten Zweifel daran, dass die Organisation von olympischen Segelwettbewerben für die Kieler Profis keine wirkliche Hürde darstellt“ so Fraktionsvorsitzender Heinz Wieser. „ Wir wissen aber auch, dass der olympische Gedanke als Ausdruck von Völkerverständigung und des Friedens, der Menschen über Grenzen, Religionen und Herkunft verbindet, heute zur Bedeutungslosigkeit verkommen ist. ...

Weiterlesen